Telekommunikation in Genossenschaftsbanken

Besondere Anforderungen aus dem FIDUCIA bzw. dem ehemaligen GAD Umfeld

Wirtschaftlichkeit in Genossenschaftsbanken

Telekommunikationslösungen für Genossenschaftsbanken

Genossenschaftsbanken, also Volksbanken, Raiffeisenbanken bzw. VR-Banken sowie Spardabanken und sonstige Banken im genossenschaftlichen Verbund haben besondere Anforderungen an Telekommunikationslösungen.

Anforderungen aus dem Kerngeschäft

Dies sind zum einen die besonderen Anforderungen aus dem Kerngeschäft die sich um Themen wie

  • Erreichbarkeit
  • Zugriff auf Kundeninformationen
  • Mobilfunkintegration (Fixed Mobile Convergence)
  • Kunden-Service-Center (KSC)
  • Klingelose Fiiliale
  • Remotberatung
  • Webintegration
  • Web- und Videokonferenzen
  • Dokumentation von Beratungsvorgängen
  • uvm.

drehen.

Zum anderen aber sind bei allen Telekommunikationslösungen im genossenschaftlichem Umfeld die Besonderheiten zu berücksichtigen, die sich aus den Anforderungen des Rechenzentrums ergeben.

FIDUCIA und GAD Banken

Nahezu allen IGenossenschaftsbanken gemein ist seit der Fusion mit der GAD im Januar 2015 die FIDUCIA & GAD IT AG als Rechenzentrumsdienstleister. Vielfach dient das von FIDUCIA angebotene Agree©Net (in den Versionen 2.0 bzw. 3.0) als einheitliche Vernetzungslösung der Haupt- und Geschäftsstellen.

Themen wie ChangeIT bzw. Agree21 haben direkten Einfluss auf lokal betriebene Installationen und müssen im Zuge einer Zukunftsausrichtung berücksichtigt werden.

Agree©Voice vs alternative Lösungen

Mit dem Produkt Agree©Voice bietet die FIDUCIA IT AG den angeschlossenen Genossenschaftsbanken eine fertige Telekommunikationslösung innerhalb ihres  Netzes an, welches für einige Häuser bereits die richtige Lösung seien kann.

Andere Häuser jedoch geben aus Gründen

  • der Wirtschaftlichkeit
  • der Individualität
  • des Bedarfs an modernen Leistungsmerkmalen
  • oder der technologischen Unabhängigkeit

alternativen Lösungen von Dritten den Vorzug.

Grundsätzlich kann beobachtet werden, dass die Vorteile einer alternativen Lösungzunehmen zunehmen, je größer die betroffene Volks- bzw. Raiffeisenbank ist.

Gewissheit schafft der Wettbewerb

Dietmar Pohlmann Consulting AG berät seit über 20 Jahren zahlreiche Genossenschaftsbanken, Volksbanken, Raiffeisenbanken sowie Spardabanken und andere genossenschaftliche Institute in den Bereichen Telekommunikation,  Sicherheitstechnik und Netze.

In weit über 100 Projekten haben wir für Genossenschaftsbanken modernen Telekommunikationslösungen konzipiert, ausgeschrieben und im Projektmanagement umgesetzt. Dabei haben wir vielfach auch Fusionen von bereits großen Häusern begleitet und für eine reibungslose Verschmelzung der Telekommunikationslösungen gesorgt.

Mit unseren Erfahrungen aus einer Vielzahl von Projekten in Ihrem individuellen Umfeld sowie mit Tipps und Lösungsbeispielen aus Ihrer Branche, unterstützen wir Sie gerne bei der technischen Realisierung und bei allen organisatorischen Fragen rund um das Thema Telekommunikation in genossenschaftlichen Kreditinstituten.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage – unter Tel. 0621 85093-0 oder per E-Mail an info@dpcon.de

Autor:

Patrick Pohlmann,  05.11.2015